Masabumi Kikuchi & Gil Evans, Priestess

Eine mit 8:50 Minuten vergleichsweise knappe Darbietung des prächtigen Big Band-Stücks „Priestess” (Billy Harper).
Von einer Live-Version, aufgenommen beim Warschauer Festival Jazz Jamboree (1976), bietet YouTube einen absolut sehenwerten Schnipsel. – Das Kind am Schlagzeug heißt Sue Evans, damals
25 Jahre alt.
Diese Aufnahme hier ist sehr schön, flirrend. Querflöten (auch Piccolo- und Bassflöten), Glocken, Zimbeln und der celesta-artige Sound des E-Pianos geben ihr, wie ich finde, eine sonnige und luftige Note, wenngleich das Riff (heißt doch so?) vielleicht ein wenig hüftlahm daherkommt – und auch das Saxophon Billy Harpers ist, bei aller Beweglichkeit, erdenschwer. Aber dann die Stelle, wo sich die hell pfeifenden Piccoloflöten über das E-Piano legen … schrill, und toll!
Tja, und was kann man bei einem Wetter, das zum Dahinschmelzen ist, viel anderes tun als auf dem Bett zu liegen und zu lesen oder eben feine Musik zu hören?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Musik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s