Einzahn

Vorn im nachtschwarzen Buch von Juan Carlos Onetti, Der Schacht, das ich jetzt wiedergelesen habe, steckte ein Schnipsel aus der Frankfurter, Paul Ingendaay, Spanienkorrespondent der Zeitung, zitierte da ein Bonmot Onettis (gegenüber der Mitarbeiterin eines französischen Fernsehteams geäußert):

„Ihnen fällt auf, daß ich nur einen einzigen Zahn habe? Lassen Sie mich Ihnen sagen, daß ich ein perfektes Gebiß besitze, doch ich habe es Mario Vargas Llosa geliehen.”

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu “Einzahn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s