In Lohn und Brot

„Ich möcht gern in eine Kneipe gehen und Skat spielen … mir den ganzen Frust von der Seele saufen …!”

Advertisements

5 Kommentare zu “In Lohn und Brot

  1. Hej, hej, hej – nu mal kool bleiben. Wegen Bern gestern, vielleicht muntert’s Dich ja auf: M. erzählte, dass dort mal ein Maler die Kirchturmuhr streichen sollte, und wie ihm da der Stundenzeiger von der Turmuhr den Pinsel aus der Hand geschlagen hat …

  2. Ich bleibe schon kool. Ich bin ein Kaltblut. – Das Geschichtchen vom Kirchturmmaler gefällt mir!
    Das ist keine Lyrik, lieber Blogozentriker, sondern bittere Prosa! (Wobei ich ja nur zitiere.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s